Der ÖTK feiert heuer sein 150-jähriges Bestehen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen geben interessante Einblicke in die Geschichte des Alpinvereins.

 

FERIENSPIEL - GFIEDERRUTSCHE am 08. August 2019

 

Am Donnerstag den 08. August 2019 fand das Ferienspiel der Sektion Ternitz auf der Gfiederwarte statt. 15 Kinder trafen sich um 15:00 Uhr beim Reitstall in St. Johann von wo aus

sie mit der Fam. Metzner die Bergtour starteten. Oben angekommen, wurden alle mit kühlen Getränken und Würsteln versorgt. Carina Schmirl und Gritsch Gruber besuchten mit Ihren

" I BRAUCH SIEDING " Kindern ebenfalls die Gfiederrutsche!

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei Hr. StR. Karl Pölzelbauer,

Jugendgemeinderat Erik Hofer sowie bei der SPARKASSE in Ternitz.

 

Vandalismus kennt keine Grenzen

Gut 2 Jahre musste (!!) die Sektion Ternitz darauf warten, dass der Vandalismus auch bei der Gfiederwarte in Ternitz Einzug hält. Am Abend des 02. August, wurden wir von einem couragierten Wanderer verständigt, dass unser Geräteschuppen, am Fuße der Warte, mutwillig aufgebrochen wurde. Das gelagerte Handwerkzeug, Müllzwicker sowie die Reservebretter interessierten die Besucher anscheinend nicht. Geblieben ist natürlich nur ein Sachschaden, der in den nächsten Tagen wieder repariert werden muss. Wir werden von einer Anzeige Abstand nehmen, jedoch werden wir das private Grundstück, worauf sich die Warte befindet, ab sofort mit einer Wildkamera ausstatten!

 

Renovierung der Gfiederwarte

Im Zuge der Sanierungsarbeiten der Ternitzer Gfiederwarte durften sich die Mitglieder über den Besuch des Vizebürgermeisters, LAbg. Mag. Christian Samwald und dessen Sohn Valentin, freuen. Bei der Gfiederwarte, eines der beliebtesten Ausflugsziele der Ternitzer Bevölkerung, aber auch der Bürger der Nachbargemeinden, werden einige Stufen sowie die Brüstung im Bereich der Aussichtsplattform erneuert.

Die Stadtgemeinde Ternitz subventioniert diese notwendigen Arbeiten mit € 1.500

Auf 609 Höhenmeter, am Gipfel des Gfieders, steht die Aussichtswarte. 82 Stufen führen 16 Meter hinauf auf die Aussichtsplattform. Diese bietet eine wunderbare Aussicht vom Schneeberg-Gebiet über die Rax-Semmering-Gegend und - sollte es das Wetter erlauben -

vom Ternitzer Umland bis ins Burgenland.
Vizebgm. Mag. Christian Samwald: „Der Gfieder, auch „Hausberg der Ternitzer“ genannt, ist ein Wahrzeichen der Stadt und ideal für Wanderungen, bei denen man die Schönheit der Natur und die Stille des Waldes genießen kann“. Auch heuer wird auf der Warte in der Vorweihnachtszeit die größte Adventkerze Niederösterreichs installiert, welche über dem Schwarzatal leuchten wird und über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt ist.

 

Vereinswandertag 2019 - Schneeberg

Am Samstag, den 14. September 2019 veranstalten wir einen Vereinswandertag auf dem Schneeberg. Treffpunkt ist um 09:00 Uhr am Bahnhof Puchberg oder um 10:00 Uhr beim Elisabethkircherl. Die Wanderung führt uns zuerst auf das Damböckhaus, danach zu unserem Mitglied Michael Scheffer, auf die Fischerhütte. Die Rückfahrt ist um 15:30 Uhr mit dem Zug nach Puchberg oder optional mit einer Übernachtung am Adolf Kögler Haus. Zuganmeldungen

(per mail oder telefonisch) bei Obmann Karner erforderlich. 

Schlechtwetter – Ersatztermin 28. September 2019

Foto: Michael Platzer - ÖTK

 

Mountainbiken in den Wiener Alpen

Die Sektion Ternitz kümmert sich ab sofort um die Mountainbike – Strecken im Bereich Ternitz, Puchberg und Grünbach. Martin Langegger wird die insgesamt sieben Strecken mit je 120km 2 x im Jahr abfahren, um die Beschaffenheit zu dokumentieren, als auch um Gefahrenstellen zu erkennen, um anschließend die „ARGE-Mountainbike Wiener Alpen in NÖ“ davon in Kenntnis zu setzen. Martin hat sich bereit erklärt, die Aufwandsentschädigung, die wir von der ARGE dafür erhalten,  an die Sektion zu Spenden! – Herzlichen Dank!

 

Ein Herz für Wanderer

Da die Bänke bei der Gfiederwarte schon in die Jahre gekommen sind, hat sich die Sektion dazu entschlossen, diese zu erneuern. ÖVP Stadtrat Karl Pölzelbauer hat dieses Vorhaben finanziell unterstützt und sich auch gleich selbst vom Ergebnis überzeugt.