Niederösterreich 2018

Wohnmobiltour mit der NÖ Card vom 27.August - 2.September

Ein paar Tage gemütlich durch Niederösterreich und dabei einige Ausflugsziele der NÖ Card besuchen, ist unser Reiseplan.

1. Tag Montag 27. August

Über die Südautobahn geht es zunächst nach Wien und anschließend über Bundestrassen in das Nationalparkzentrum Orth an der Donau (48,14470  16,70133)

 

 

Mit unserer    haben wir bei der Schlossinsel,  dem Museum und bei der Führung durch das  Besucherzentrum freien Eintritt.

 

 

 

 

Unterwasserwelt auf der Schlossinsel

 

 

Bei der Führung durch die Ausstellung wird uns die Geschichte und der Sinn des Nationalpark Donauauen näher gebracht.

 

 

Mittagseinkehr im Restaurant Uferhaus an der Donau (48,12435  16,71267)

 

 

Das ehemalige Jagdschloss Eckartsau ist unser nächstes Ziel (48,14072  16,79230)

 

 

Besichtigung und Führung wieder mit unserer 

 

 

 

Das Schloss Eckartsau war 1918 die letzte Zufluchtsstätte der Habsburger nach dem Ende der Monarchie.

 

 

 

 Hier verbrachten  Kaiser Karl I und Kaiserin Zita die letzten Tage bevor sie ins  Exil in die Schweiz übersiedelten,

 

 

Von Eckartsau fahren wir nach Hainburg wo wir am Parkplatz an der Donau übernachten (48,15082  16,94440)

 

 

 

Strecke Ternitz - Orth - Eckartsau - Parkplatz Hainburg 134 km

 

 
2. Tag Dienstag 28. August

Am Vormittag verlassen wir Hainburg wechseln wieder die Seite der Donau und fahren nach Engelhartstetten zum Schloss Niederweiden     (48,19844  16,90091)

 

 

 

Im Schloss findet gemeinsam mit  Schloss Hof die Sonderausstellung über den Einfluss des sinnlichen Erlebens auf unser Essens statt..

 

 

 

 

Das Schloss Hof ist unser nächstes Ziel     (48,21481 16,93613)

 

 

Auf Schloss Hof findet ebenfalls wie im Schloss Niederweiden die Sonderausstellung "Warum isst die Welt, wie sie isst" und "Aus der Erde auf den Teller" statt

 

 

Prunkräume des Schlosses

 

 

 

Eine Augenweide ist der auf 7 Terrassen angelegte Barockgarten

 

 

 

 

Mittagseinkehr im Landgasthaus Nagl-Hager in Marchegg (48,27661  16,90999)

 

 

 Am Nachmittag fahren wir noch nach Niedersulz, wo wir Morgen das größte Freiluftmuseum Niederösterreich besichtigen wollen. Zum Übernachten stellen wir uns Wohnmobilstellplatz. (48,48061°  16,67644°)

 

 

Strecke Hainburg - Niederweiden - Schloss Hof - Marchegg - Niedersulz 62 Km

 

 
3. Tag Mittwoch 29. August

Nach einer ruhigen und einsamen Nacht, waren wir doch alleine, die am Stellplatz übernachteten, starteten wir gleich nach der Öffnung des Museumsdorfes unsere Besichtigung.

 

 

Eingangsbereich des Museumsdorfes

 

 

Schule, Klassenzimmer von anno dazumal

 
       
 

Das ist aus ihnen geworden, die "Ja! Natürlich" Schweinderl aus der Fernsehwerbung genießen hier ihren Ruhestand.

 

 

Im Museumsdorf werden Rund 80 Objekte aus zwei Jahrhunderten, die originalgetreu  wieder errichtet wurden, gezeigt.

 

 

 

 

Bauernhöfe, Handwerkshäuser, Kapellen, Presshäuser alles was zu einen Dorf gehörte ist hier zu finden.

 

 

Im dazugehörigen Wirtshaus machten wir unsere Mittagszeit.

 

 

Nach der Besichtigung des Museumsdorfes, fuhren wir nach Wilfersdorf und Besichtigten das Schloss Liechtenstein  (48,58522  16,64484)

 

 

 

Das Liechtenstein Schloss in Wilfersdorf ist das Stammhaus, der bis heute bestehenden Familie der Liechtensteiner.

 

 

Das Hauptgebäude wurde von der Gemeinde Wilfersdorf langjährig gepachtet und dient nunmehr als regionales Kultur- und Ausstellungszentrum

 

 

Winter- und Sommerfahrzeuge vor 200 Jahren

 

Zum Übernachten fahren wir auf den Vetlinerland-Campingplatz in Poysdorf  (48,66455  16,61151)

 

Strecke Niedersulz - Wilfersdorf - Poysdorf 30 km

 

 
4. Tag Donnerstag 30. August

Am Vormittag fahre ich mit den Fahrrad eine kleine Runde in Poysdorf

 

 

Campingplatz mit Badeteich

 

 

 

Der Radyweg ist die längste Kellergasse in Poysdorf.  Mit den  Pflastersteine des Radyweges war  ursprünglich die  Wiener Ringstraße gepflastert.

 

 

Skulpturengarten Poysdorf, nicht schwer zu erkennen um welche Personen es sich handelt.

 

 

Am Nachmittag fahren wir mit den Mobil rd. 7 km in das verrückte Dorf Herrnbaumgarten.

 

 

Zuerst besichtigen wir das Nonseum, hier werden Erfindungen gezeigt die  Niemand brauchen kann     (4869730  16,67975)

 

 

Eine Unzahl von unnötigen Dingen wie  vom  Nasenbohrer Reiseset bis zum Staubsauger mit Schuhblasebalg sind hier ausgestellt.

 

 

Als nächstes besichtigen wir das Greisslermuseum Vermischte Wahrenhandlung mit den ersten österreichischen Küchenmuseum  

 

 

 

Erste Österreichische Küchenmuseum

 

 

 

Erinnerungen an vergangenen Zeiten werden geweckt.

 

 

Nach den Besichtigungen fahren wir wieder auf den Campingplatz in Poysdorf

5. Tag Freitag 31. August

Heute machen wir einen großen Sprung vom östlichen Weinviertel ins westliche Waldviertel. Unser erstes Ziel ist die Käsemacher Welt in Heidenreichstein.     (48,87359  15,11775)

 

 

 

Vor der Führung durch die  Schaukäserei besuchen wir das Restaurant und den Shop, wobei einige Käsespezialitäten den Besitzer wechseln.

 

 

 

Bei der Führung durch die Käserei, wird uns die Erzeugung des Schnitt-. Weich- und Frischkäse erklärt, dabei können wir an einigen Naschstationen einige Köstlichkeiten verkosten,

 

 

Zum Anschluss des heutigen Tages fahren wir nach Gmünd auf den Campingplatz beim Sole-Felsenbad.  (48,75819  14,99334)

 

 

Eintritt zum Sole-Felsenbad wieder mit unserer 

 

 

 

Wir  genießen das warme Wasser und gegen 20 h ziehen wir uns in unser Mobil zurück.

 

 

Strecke Poysdorf - Heidenreichstein - Gmünd 155 km

 

 
6. Tag Samstag 1. September

Während der Nacht beginnt es zu Regnen, am Morgen ist es nebelig und leichter Nieselregen. Wir verlassen den Campingplatz und fahren zunächst nach Weitra.

 

 

Nachdem wir einen Parkplatz gefunden haben, (48, 70105  14,89850)  spazieren wir durch die sehenswerte Altstadt, der Regen hat zwischenzeitlich aufgehört.

 

 

 

 

Von der Altstadt führt ein steiler Weg zum Schloss Weitra.  (48,69943  14,89451)

 

 

Mit unserer    haben wir wieder freien  Eintritt zur Besichtigung des Schlosses.

 

 

Die Burg wurde wie die Stadt Weitra zwischen 1201 und 1208 durch Hadmar II. von Kuenring gegründet

 

 

Heute werden im Schloss die verschiedensten kulturellen Veranstaltungen abgehalten

 

 

Bei zeitweise starken Nebel fahren wir zum Wetter passend, zur Sonnenwelt nach Großschönau.  (48,64884  14,93696)

 

 

Besichtigung wieder mit der

 

 

Die Sonnenwelt ist eine multimediale Ausstellung vom Nomadentum bis in die Zukunft.

 

 

Zu einen verspäteten Mittagessen fahren wir nach Großotten zum Gasthof Thaler

 

 

Unsere geplante Besichtigung vom Schloss Rosenau lassen wir wegen des schlechten Wetter aus und fahren auf den Stellplatz in Arbesbach  (48.49116  14.95696)

 

 

Ansichten von Arbesbach

 

Strecke Gmünd - Weitra - Großschönau - Arbesbach 52 km

 

 
7. Tag Sonntag 2. September

Als Abschluss unserer Womo-Tour machen wir noch einen Besuch im Bärenwald   in Arbesbach     (48,48078  14,92712)

 

 

 

Der Bärenwald Arbesbach ist ein Projekt der Tierschutzstiftung VIER PFOTEN und bietet ehemaligen Zirkus- und Käfigbären ein neues Zuhause.

 

 

Die Führung durch den Bärenwald gewährt uns Einblicke in die Welt der Bären.

 

 

Bären in Gefangenschaft sind zu sehr an die Menschen gewöhnt und können nicht mehr ausgewildert werden.

 

 

 

Derzeit leben hier sieben Braunbären auf insgesamt 14.000 Quadratmetern

 

 

Nach den Besuch des Bärenwaldes fahren wir über Grein - St. Pölten - Traisen - Leobersdorf nach Hause.

 

Bei unserer Tour besuchten wir folgender Ausflugziele der NÖ Card

 

1. Nationalparkzentrum Orth,  2. Schloss Eckartsau, 3. Schloss Niederweiden, 4. Schloss Hof, 5. Museumsdorf Niedersulz, 6. Schloss Lichtenstein, 7. Nonseum, 8. Erstes Österreichisches Küchenmuseum, 9. Käsemacher Welt, 10. Sole Felsenbad,  11. Schloss Weitra, 12. Sonnenwelt,  13. Bärenwald.   Ersparnis an  Eintrittsgelder pro Person durch die NÖ Card  € 139,-

 

Strecke Arbesbach - Ternitz 215 km

 

 

Strecke Gesamt 662 km

 

 

 zur Startseite